Highschool of the Dead Band 4

Auch hier kein großer Unterschied zum Anime.

Die Gruppe ist immer noch bei Saya Zuhause und überlegen sich, wie sie nun handeln. Rei und Takashi beschließen ihre Eltern zu suchen und wollen sich von den anderen trennen, doch dann wird eine EMP-Bombe abgefeuert und legt alle Elektrogeräte lahm, darunter auch Autos. Das führt dazu, dass Zombies das Gelände stürmen können und Sayas Eltern Takashi darum bitten ihre Tochter und die anderen zu retten. Die beiden opfern sich, damit die Kinder unbeschadet fliehen können.
Daraufhin fährt die Gruppe durch die Stadt mit einem Buggy und bemerken, dass sie alle Zombies anziehen, weil sie das einzige laute Geräusch verursachen. Saeko und Takashi beschließen die Zombies abzulenken, damit die anderen entkommen können.
Da sind nun auch die Momente, die ich schon vermisst habe…! Ich befürchtete, dass nun auch die spezielle Szene vorkommen würde, aber da wurde mir klar, dass der Anime sich doch in der Hinsicht deutlich vom Manga unterscheidet. Dafür bin ich dankbar!

Nun ja, viel mehr ist nicht passiert, außer, dass noch etwas mehr von Frau Marikawas Freundin (ich vergesse einfach stets den Namen…!) gezeigt wurde. Ich mag sie gern, ich würde gerne noch mehr von ihr sehen!

Doch jetzt bin ich auf den fünften Band gespannt, weil die Story jetzt endlich das Ende des Animes erreicht hat und nun neue Dinge passieren, auf die ich schon warte!
Achso ja, mir haben die zwei farbigen Seiten mit Sayas Eltern sehr gut gefallen, weil ich auch die beiden sehr gerne mochte! Schade, dass sie nur so kurz dargestellt wurden 😦
Xoxo,

The Princess 

Highschool of the Dead Band 3

Wieder nicht viel anders, als im Anime! Es ist wirklich sehr selten, dass sich ein Anime an den Vorgänger hält. Aber es gibt eine Ausnahme: Die Folge, in der Takashi und Saeko gemeinsam die Nacht verbringen fehlt im Manga völlig – ich war auch schon beim Anime der Meinung, dass das überhaupt keinen Sinn gemacht hat; vor allem, weil keiner der beiden danach auch nur ein Wort darüber verloren hat. Schon seltsam.

Die Gruppe hat es bis zum Haus von Saya geschafft, deren Vater der Anführer einer rechten Organisation ist und seine Villa zu einem zeitweiligen Unterschlupf gemacht hat. In diesem Band wird eigentlich nur gezeigt, wie aufreibend und nervenzerreißend diese ganze Sache für die Jugendlichen ist. Alle zeigen, im Schutze der Sicherheit, ihre Sorgen und Ängste und merken, dass sie doch nicht so stark sind, wie sie taten. Viel mehr ist nicht passiert.

Ach so, ja, außer der Szene, bei der ich mich im Anime schon totgelacht habe. Die Gruppe bleibt mit dem Humwee in einem Netz hängen, bei dem die Maschen so groß sind, dass locker ein Pony hätte durchspringen können. Aber auf die Idee durchzuklettern kommen sie nicht und glauben nun dem sicheren Tod ausgeliefert zu sein. Sorry, aber das ist wirklich Schwachsinn aller erster Güteklasse! XD

Xoxo,

The Princess