Tondeo Cerion Wave BIG Styler

Ich habe bei einem Produkttest das große Glück gehabt eine von zwei Frauen zu sein, die den Tondeo Wave BIG Styler testen und behalten durften (zwei weitere testeten den Mini für kurzes Haar). Hier also mein Bericht 🙂

Als ich das Paket aufmachte, stieg mir sofort ein sehr starker Gummi- und Kunststoffgeruch entgegen. Jener war so extrem und unangenehm, dass ich den Stab erstmal zwei Stunden in die Küche gebracht habe, damit er ausdunstet. Währenddessen habe ich mir die gutverständliche und kleine Anleitung durchgelesen, um mich etwas mit dem Stab vertraut zu machen. Soweit blieben dadurch keine offenen Fragen übrig und ich wartete auf eine Freundin, weil wir uns gegenseitig die Haare damit stylen wollten.

Auch sie sah sich kurz die Anleitung an und bestätigte nur, dass jene eigentlich alles erklärte; außer, dass man nicht wusste, wie lange man den Stab zudrücken musste.
Dann widmeten wir uns dem Stab selbst.

Er hat fünf Hitzegrade: 80, 110, 140, 170 und 210. Das Rädchen dafür befindet sich wie der On/Off-Schalter auf der linken Seite des Griffs. Auf dem Griff ist ein Lock/Unlock-Knopf.
Zuerst haben wir meine Haare in jeweils drei Partien unterteilt (Links, Mitte, Rechts) und jene dann auch noch mal in drei Teile übereinander. Da wir noch nicht wussten, wie stark der Stab heizt, haben wir mit der niedrigsten Stufe, also 80, angefangen. Und wir waren sehr überrascht. Bereits nach wenigen Minuten war der Styler komplett aufgeheizt und wir konnten beginnen. Zuerst haben wir von einer der Seitenpartien die allerunterste genommen und uns hochgearbeitet. Und das dann um den ganzen Kopf herum.

Was soll ich sagen? Wir sind begeistert. Die Haare waren im Handumdrehen gewellt, das hätten wir nie gedacht. Von meinem Lockenstab bin ich es gewohnt die einzelnen Strähnen lange am Stab zu halten, aber hier waren sie schon gewellt, kaum, dass man den Stab geschlossen hatte. Deshalb haben wir für den ganzen Kopf nicht einmal zwanzig Minuten gebraucht und das Ergebnis ist besser, als ich je gedacht hätte. Besser als jeder Lockenstab, die Frisur und das Volumen sind der Wahnsinn! Ich benutze ihn mittlerweile so oft in der Woche, wie es nur geht (natürlich mit Hitzeschutzspray). Ich mag meinen neuen Look und die Frisuren halten zudem auch noch sehr lange. Hätte ich mir am zweiten Tag nicht die Haare gewaschen, wären die Wellen wohl noch einige Zeit drin geblieben, weil sie sich kaum verändert, gesetzt oder wieder geglättet haben.

Aber es gibt natürlich auch ein paar negative Dinge, die ich anmerken will. Die Temperatureinstellung ist wirklich schlecht angebracht an der Seite des Griffes, weil man während des Stylings immer wieder an das Rädchen kommt und so eventuell unbemerkt die Stärke erhöht. Das könnte unter Umständen gefährlich werden. Was man auch nach einer Weile gemerkt hat, ist, dass er sehr schnell schwer wird, weil man den Stab stark zusammendrücken muss, um perfekte Ergebnisse zu erzielen.
Auch ist es schade, dass man aufgrund der Hitze den Ansatz nicht wellig bekommt, da es sonst zu heiß wird für die Kopfhaut. Deshalb bleibt immer ein kleiner Teil glatt, aber das ist zu verkraften.
Aber ansonsten ist er absolut perfekt und ich kann ihn nach bestem Gewissen weiterempfehlen! 🙂 Auch bei Amazon und meinem Blog habe ich diese Rezension hinterlassen und hoffe, dass es noch viele andere Frauen geben wird, die durch diesen Styler einen neuen, viel interessanteren Look finden werden!

5 von 5 Krönchen


Xoxo,

The Princess

Soap & Glory Sit Tight Body Firming Creme

Nun ein weiteres Produkt aus der Soap & Glory Linie. Diese körperformende Creme ist bisher noch nicht in Deutschland erhältlich, soll wohl aber im März auch in unseren Douglas-Geschäften zu kaufen sein.

Allerdings bin ich bisher nicht so sehr davon begeistert! Angeblich soll sie wirken, während man sitzt. Man cremt sich also damit an den gewünschten Stellen ein – also hauptsächlich den Po und die Oberschenkel – und soll sich dann hinsetzen. Dann sollen die eingeriebenen Stellen warm bzw. heiß werden und die Creme soll ihre formende Wirkung entfalten.

Nur leider spüre ich die Wärme nicht. Ich reibe die Stellen jeden Abend ein und spüre die Wärme nur an den Innenseiten meiner Oberschenkel – und das auch nur, wenn ich sie ganz fest zusammenpresse. Am Po merke ich überhaupt nichts. Ich habe schon verschiedene Stoffe benutzt, auf die ich mich gesetzt habe, weil ich dachte, dass es vielleicht daran liegen könnte. Aber weder Leder, Baumwolle, noch Synthetik ließen die Wärme aufkommen; weshalb meine Haut wohl auch kein bisschen straffer geworden ist. Nur meine Oberschenkel sind weicher und straffer geworden. Es funktioniert daher an den Stellen besser und schneller, als die Creme von Yves Rocher, auch wenn die Wärme manchmal wirklich unangenehm werden kann.  Aber komplett zufrieden bin ich nicht, weil es seltsam ist, dass es nicht überall funktioniert!

Daher

3 von 5 Krönchen

Xoxo,

The Princess