The Hunger Games: Big Brother is killing you.

Hm. Irgendwie weiß ich nicht so ganz was ich sagen soll. Ich bin jetzt knapp bei der Hälfte und bin hin und her gerissen. Das Buch macht nicht wirklich Spaß es zu lesen. Eigentlich quält man sich eher durch, nicht etwa weil es schlecht ist, sondern weil es meiner Meinung nach die Grenzen extrem überschreitet. Dass die Regierung moderne Gladiatorenspiele inszeniert, in welchen sich Kinder zwischen 12-18 auf brutalste Weise umbringen müssen und der Rest des Landes dieses Spektakel mit größter Spannung und geradezu perverser Neugier am Bildschirm verfolgt ist schon sehr hartes Brot.

Man merkt natürlich, dass das Buch sehr gesellschaftskritisch ist und eine Zukunft aufzeigt, die durchaus möglich sein kann. Und ich bin weiß Gott eine der letzten die gegen körperliche Brutalität und Blut in Büchern/Spielen/Filmen etc. ist. Jedoch finde ich die psychische Gewalt, die einem angetan werden kann, am schlimmsten. Und diese dominiert das ganze Geschehen – auch wenn es sehr brutal zugeht – , weil man immer im Hinterkopf behält, was alles außerhalb der Arena geschieht und wie krank das eigentlich ist.

Vielleicht kennen einige den Film „Eden Lake“. Bei jenem ging es mir ähnlich, wie bei diesem Buch. Eigentlich wollte man gar nicht mehr wissen, was noch alles schreckliches passieren wird. Und dennoch hatte man die Hoffnung, dass, wenn man weiter schaut, doch noch alles gut wird. Nun, die die den Film kennen, wissen ja wie es ausgegangen ist…

Da ich mich unglücklicherweise bei Amazon gespoilert habe, weiß ich nun wie dieses Buch ausgeht, aber dennoch kommt auch bei mir – und ich denke dass ist bei jedem so, der dieses Buch liest – auch eine gewisse Neugier durch, die die Perversität der ganzen Sache ausblendet und wissen will, welche Prüfungen die Tributes noch durchstehen müssen, bis nur noch einer am Leben ist. Ich denke genau das macht das Buch so aus; dass man selbst nicht viel besser ist als die Zuschauer am Fernseher, die auf die Totgeweihten wetten und dem abscheulichen Schauspiel mit Begeisterung folgen.

Xoxo,

The Princess

Advertisements

4 Kommentare zu “The Hunger Games: Big Brother is killing you.

  1. Finde ich aber super, dass du es nun doch liest 🙂
    Konntest dich denn mit dem Schreibstil anfreunden?
    Ich rate dir nur, wenn dir Teil 1 zu schwer im Magen liegt, dann ignoriere das es weitere Teile gibt.

  2. Ja das mit dem Schreibstil geht, auch wenn ich gerne mehr erfahren würde, wie die Spiele in der Öffentlichkeit verfolgt werden. Ich frag mich nur, wie sie das verfilmen wollen, weil sich ja viel in ihrem Kopf abspielt. und ich finde den Schauspieler von Cinna cool, das ist der einzige zusammen mit der rosa Frau die meiner Vorstellung entsprechen xD
    Na toll, jetzt hab ich die anderen schon bei der Bücherhalle vorbestellt……..XD mal sehen!

  3. Ich liebe Cinna so sehr <3!
    Ja, bin ich auch mal gespannt, aber den Film möchte ich unbedingt sehen!!!
    Also Teil 2 hat mich echt fertig gemacht und Teil 3 möchte ich nicht lesen xD
    Vielleicht schaffst du das ja 😀

  4. Ich fand ihn bisher auch nicht schlecht. Aber einen Liebling habe ich nicht so richtig. Obwohl ich glaube, dass Haymitch echt cool sein kann irgendwie. Hmmm.
    Ohje, keine Ahnung ob ich dann alle schaffe xDD Ich werd mich dann mal am zweiten probieren sobald es da ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s